3 Tipps um deine Kinder zu Gemüsetigern zu machen

Wenn dein Kind ein echter kleiner Gemüsetiger ist, dann hast du den Jackpot gezogen. Meistens ist es so, dass es für jedes Karöttchen oder Erbschen von uns Eltern jede Menge Überredung braucht. Und selbst, wenn das Gemüsestückchen im Mund des kleinen Lieblings landet, so ist die Chance groß, dass das gesunde Geschmackserlebnis auf pure Ablehnung stößt. Als Mutter von zwei Söhnen weiß ich, wovon ich spreche.

Es gibt aber ein paar Tricks, wie du Kinder zu kleinen Gemüsetigern machst. Ich habe sie mit meinen Kindern selbst ausprobiert. Heute lieben meine Kinder Gemüse.

1. Fingerfood als Spaßfaktor
Kinder lieben es mit den fingern zu essen. Das macht einfach totalen Spaß. Unser deli dip Hummus ist das perfekte Fingerfood. Einfach Verpackung öffnen und schon kann es mit dem Dippen losgehen.

2. Gemüse zum Naschen
Schneide Karotten, Gurken oder Sellerie in schmale dünne Streifen. Das ist ein super Trick. So wird Gemüse von deinen Kindern eher „genascht“ als gegessen. Außerdem macht es Spaß, weil jeder Gemüsestreifen zu einer Gabel wird, die Bissen für Bissen aufgegessen wird.

3. Gemeinsam schmeckt’s am besten
Hummus ist ein Gericht, das in vielen Ländern des Mittelmeerraumes gegessen wird. Mit Familie und Freunden an einem Tisch zusammen zu sitzen und zu essen, hat Tradition. Darum: Je mehr an einem Tisch gemeinsam dippen desto besser schmeckt es. Außerdem hat es Vorbildwirkung: Wenn allen mit Gemüse Hummus dippen, dann machen auch die Kinder mit.

deli dip Hummus macht sich darum bei jedem Kindergeburtstag gut. Dieses gesunde Fingerfood ist nach dem Torte essen und dem Toben mit den Freunden genau das Richtige. Eben dann, wenn der Hunger kommt.

Wie gesagt, mit diesen kleinen Tricks ist es mir gelungen Gemüse in unsere täglichen Gerichte zu bringen. Probiere es doch aus und schreibe mir deine Erfahrungen: fanny.schreiber@delidip.at

Probiere es doch aus: zu den Online Shops!

Lieber Besucher,

1 x im Monat 2 x deli dip Tipps speziell für Familien. Jetzt gleich abonnieren: