Nachhaltig Grillen? So geht’s!

Aluminium der problematische Grillhelfer

Mit der Familie raus ins Grüne zum Baden und Erholen – da gehört natürlich auch das Grillen dazu. Dabei ist ein Rohstoff fast ständiger Begleiter: Aluminium. Erdäpfel und anderes Gemüse werden in Alufolie gewickelt, Grillgut kommt auf Grilltassen. Aber eigentlich ist Aluminium ein problematischer Rohstoff. Seine Erzeugung ist sehr ressourcenintensiv und es entstehen während der Produktion umweltgiftige Nebenprodukte. Recycelt wird Aluminium nach wie vor kaum. Zusätzlich lösen vor allem salzige und säurehaltige Lebensmittel das Aluminium aus dem Material. Als Folge davon übersteigen in Aluminium gelagerte oder gekochte Lebensmittel oft die als gesundheitsbedenklich eingestuften Grenzwerte.

 

Aber geht’s eigentlich ohne?

Es gibt also einige gute Gründe, beim Grillen auf Aluminium zu verzichten. Und das ist auch gar nicht so schwer wie gedacht. Mittlerweile gibt es einige ressourcenschonende und gesunde Alternativen zur herkömmlichen Grilltasse. Wer hätte es gedacht? Die beste Alternative ist der gute alte Grillrost. Mit einer groben Bürste kann er einfach und schnell von Rost und Rückständen befreit werden. Anschließend sollte er über dem Feuer gut erhitzt werden – dann sterben nämlich auch alle Bakterien, die sich darauf tummeln. Anschließend sind die Würstel, Koteletts und auch der beliebte Grillkäse auf dem Rost bestens aufgehoben.

 

Zurück zu den Wurzeln – und Blättern

Alternativ können auch große mit Öl bestrichene Blattgemüseblätter verwendet werden, um zum Beispiel Fisch, Fleisch, Gemüse oder Käse darin einzuwickeln. Es eignen sich zum Beispiel Kohl- Rhabarber- Mangold- Wein- Mais und Bananenblätter. Einfach das gewünschte und gut gewürzte Grillgut darin einwickeln und anschließend mit Zahnstochern fixieren. Die Blätter werden außen etwas verbrennen – das Innere wird aber schonend gegart. Vor allem für Fisch oder weiche Käsesorten wie Feta eignet sich diese Methode besonders gut.

 

deli dip – immer dabei

Wo köstlich gegrillter Fisch oder Gemüse vom Rost ist, da sind auch unsere Dips nicht weit. Denn egal mit welcher besonderen Note du deine Grillerei heute würzt – deli dip ist ejn idealer und gesunder Begleiter und ist mal was anderes als immer nur Ketchup! Schon mal Würstchen mit unserem Hummus mit Chilli probiert?

Lieber Besucher,

1 x im Monat 2 x deli dip Tipps speziell für Familien. Jetzt gleich abonnieren: